Jede Frau träumt bereits als kleines Mädchen von Ihrer Hochzeit und stellt sich vor, was für ein Kleid sie später einmal tragen wird. Ein Kleid, das nur für sie gemacht wurde, das all ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht.

Leider sieht die Realität beim Hochzeitskleiderkauf meist ganz anders aus.

Als kleines Kind sollte es Weiß, Ausladend und mit viel Glitzer sein. Doch was möchte man heute? Soll es schlicht sein oder pompös, mit Spitze oder doch eher kleinen Swarovski-Steinen, mit einem Schleier oder eher doch ohne. Das sind Fragen, welche sich eine Braut stellen muss. Was möchte ich heute. Stehen die ersten Kriterien eines Kleides fest, empfiehlt es sich, im Internet nach so einem Model zu suchen und es anschließend in einem Brautmodegeschäft anzuprobieren. Es wird eine Kraftakt, das perfekte Kleid zu finden, darum sollten Sie, wen Sie damit beginnen, die Hochzeit zu planen, gleichzeitig anfangen nach Ihrem Kleid zu suchen. Es kommt oftmals vor, dass das Kleid, welches Ihren Vorstellungen entspricht, Ihnen nicht mehr gefällt wen Sie es tragen. Keine Sorge ,dass geht allen Bräuten so. Die Suche nach dem Kleid wird zum Spießrutenlaufen, von einem Geschäft ins Nächste. Auch die Zweifel werden Sie nicht in Ruhe lassen, Sie werden vor dem Spiegel stehen und sich fragen: “Ist es wirklich das Kleid?”. Diese Frage kann ihnen niemand beantworten, das können Sie nur selbst tun. Ihre Begleitung beim Brautkleidkauf wird Ihnen bei jedem Kleid sagen, dass Sie wunderschön aussehen weil niemand Ihre Gefühle als Braut verletzten möchte. Lassen Sie sich mit Ihrer Entscheidung Zeit, nehmen Sie sich die Zeit, verschiedene Kleider anzuziehen und auch gegebenenfalls ein paar Tage später nochmals vorbei zu gehen und ein Kleid ein 2. Mal anzuprobieren. Sie werden es fühlen, wen Sie „Ihr Kleid“ gefunden haben. Es wird sich so gut anfühlen. Sie werden vor Ihrem inneren Auge sehen, wie Sie ihrem Partner das Ja Wort geben werden.